Zahnarztpraxis Wesseling

in zahnärztlicher Gemeinschaftspraxis

Dr. med. dent. Sandra Gschwendtner

Zahnärztin Zrinka Ernstberger


Ihre Vorteile

Amalgamsanierung

Unser Thema aktuell: Amalgamfüllungen

Liebe Patienten,

Amalgam ist ein Füllungsmaterial, dass seit über 60 Jahren den Patienten bei Karies eingesetzt wird. Lange Zeit war es das einzige haltbare Material, was als Füllung angeboten wurde. Die einzige Alternative war ein Goldinlay, das aber vom Patient selber bezahlen werden musste.

Trotz der Haltbarkeit rückte Amalgam immer mehr in den Mittelpunkt der zahnmedizinischen Diskussion. Der Anlass waren medizinische Erkenntnisse über die Auswirkungen der Zusammensetzung von Amalgam. Insbesondere die hohe Dosierung von Blei und Quecksilber führten zu immer häufigeren diagnostizierten Schwermetallbelastungen mit starken Nebenwirkungen bei Patienten. Der Fortschritt der Medizintechnik machte Amalgam verantwortlich für Nierenprobleme, Schwermetallvergiftungen, gynäkologischen Veränderungen, Kopfschmerzen und vieles mehr.

Insbesondere beim Legen von Amalgamfüllungen treten giftige Dämpfe auf, die sowohl vom Patienten als auch vom Zahnarzt und Praxispersonal eingeatmet werden.

1996 zog sich die Fa. Degussa, als weltgrößter Amalgamhersteller, von heute auf morgen vom Markt zurück. Amalgam wurde für Risikopatienten und schwangeren Frauen als Füllungsmaterial gesetzlich verboten.

Ein generelles Verbot wurde aus Kostengründen von der damaligen Regierung nicht ausgesprochen.

Doch immer mehr Zahnärzte, auch wir, lehnen Amalgam wegen zu hoher dauerhafter Schwermetallbelastung für die Patienten ab.

Amalgam ist für einen Patienten eine permanente gesundheitliche Schädigung und sollte, wenn Nebenwirkungen erkannt wurden oder aus prophylaktischen Gründen, gegen gesundheitlich unschädlichen Füllungsmaterialien ausgetauscht werden.

Bei der Entfernung von Amalgam, treten durch eventuelles Verschlucken oder durch Aufnahme über die Munschleimhäute hoch dosierte Quecksilber- und Bleibelastungen auf.

Um dieses gesundheitliche Risiko zu vermeiden, verwenden wir ein Verfahren an ( Kofferdam ), welches die Berührung mit der Munschleimhaut und das Verschlucken dieser Schwermetalle verhindert. Gleichzeitig nutzen wir eine Absaugtechnik, die die Dämpfe direkt am Bohrer, also bei der Entstehung, aufnimmt.

Fragen Sie nach einer Amalgamsanierung bei uns an.

Jetzt Termin vereinbaren

Ihr erster Termin 02236 / 81133 info@zahngut-wesseling.de alle Kassen und Privat

Montag geöffnet

Wir haben Montag ab 08:00 Uhr für Sie geöffnet.

Bewertungen bei jameda